Anheizen und Befeuern des Vertikalgriller:

Der Vertikalgriller lässt sich wunderbar einfach und rasch befeuern. Zum Beispiel mit zwei oder drei Anzündwürfel und etwas Anzündholz. Auf das Anzündholz wird eine erste Schicht Holzkohle gelegt.

Am schnellsten geht das Befeuern, wenn man auf natürliche Anzündhilfen zurückgreift: trockene, fingerdicke Äste sind eine hervorragende Anzündhilfe! Wenn vorhanden lege zusätzlich Bockerl (Föhrenzapfen) oder auch etwas trockenes Reisig darunter. So ergibt sich rasche eine schöne Glut und Du kannst bereits
10 - 15 Minuten nach dem Anzünden mit dem Grillen beginnen !

Der Vertikalgriller wird mit Holzkohle befeuert.
Nachlegen von Kohle ist jederzeit möglich. Dabei müssen die aufgelegten Grillspieße nicht entfernt werden.
Die frische Kohle beginnt rasch von unten nach oben zu Glühen, der Vertikalgriller arbeitet hier vom Prinzip her wie ein Anzündkamin.
Zu wenig Hitze oder ausgehende Glut sind mit diesem Griller kein Thema mehr!
Die geringe Menge an Asche, die sich beim Abbrand von guter Holzkohle bildet, sammelt sich im Bodenbereich des Grillers bzw. rieselt ein wenig Asche auch durch die seitlichen Edelstahlgitter auf die Unterstelltassen.

Der Vertikalgriller kann auch nur mit  Holz befeuert werden. Besonders empfehlenswert sind auch hier fingerdicke, trockene Äste. Diese geben ein wunderbares Feuer - als Abschluss einer köstlichen Grillerei ein toller Blickfang und Wärmespender! Und natürlich kann auch an den Flammen gegrillt werden, zum Beispiel Flammlachs !

Ascheentsorgung:
Durch die öffenbare Aschenlade im Boden des Vertikalgrillers lässt sich die ausgekühlte Asche nach dem Grillen ganz einfach entsorgen. Einfach eine Unterstelltasse darunter stellen, die Lade öffnen und mit der mitgelieferten Holzspachtel die Asche aus dem Griller kehren. Dann die Alufolie aus der Auffangtasse samt Asche und Fettresten entsorgen - fertig!